Friedenslicht 2015

Friede sei mit dir – Shalom – Salam

In diesem Jahr will die Friedenslichtaktion ein Zeichen für Gastfreundschaft und für Menschen auf der Flucht sein. Die Aktion geht auf eine Initiative des ORF Linz zurück, der bis heute das Licht im Heiligen Land abholt. Dort wird das Friedenslicht von einem Kind an der Flamme in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet. Anerkannte Verbände der Pfadfinder/Innen übernehmen bei der Weitergabe des Lichtes eine wichtige Aufgabe. Von Wien – der ersten Station auf europäischem Boden – kommt das Friedenslicht mit dem Zug in über 30 zentrale Bahnhöfe Deutschlands. Seit 1994 sind auch deutsche Pfadfinder/Innen in diese Aktion mit eingebunden.

Von den Bahnhöfen aus – im Rahmen einer Lichtstafette – wird das Friedenslicht in immer mehr Orte und Städte Deutschlands weiter getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz – auch in andere Länder Europas und sogar bis nach Amerika.

Der 3. Advent (13. Dezember 2015) ist hier als Termin angegeben.
Als ein Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle „Menschen guten Willens“ weitergegeben werden.


Stern in der Geburtsgrotte in Bethlehem. Foto: Annette Bethlehem.

Auch in unserer Kirche werden Sie das Friedenslicht wieder im Turmraum finden. Das Eintreffen des Lichtes in Lienen soll durch eine entsprechende Notiz in der Tageszeitung bekannt gegeben werden.

Wer das Licht empfängt, kann damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen.

Wir möchten alle Gemeindeglieder ermutigen, Flüchtlinge zum Friedenslicht einzuladen und einzubinden oder das Licht zu ihnen zu bringen.

Jutta Sievers

Gemeindebrief            Startseite