Die Nacht der offenen Kirchen

In der vollen Friedhofshalle waren die BesucherInnen sehr angetan von den verschiedenen Eindrücken, die sie wahrnehmen konnten. Die Friedhofshalle selbst war mit Kerzen ausgeleuchtet. Dort sang der Kleine Chor unter der Leitung von Petra Jäkel die ökumenische Kirchennacht ein. Auf dem Friedhof folgten die Besucher dem Nachtwächter Reinhard Schmitte vom Brunnen zum Columbarium, zur liegenden Acht, dem Kreuz wieder in die Halle.

Die Stationen wurden von Pastoralreferent Norbert Brockmann und Pfarrerin Verena Westermann gedeutet. Reinhard Schmitte berichtete dazu über Bestattungsbräuche aus früherer Zeit.

Ein besonderer Genuss war die Illumination von André Lienkamp, der verschiedene bunter Strahler aufgestellt hatte, so dass alle den Friedhof in ganz neuem Licht sehen konnten. Im Anschluss gab es bei Tee und Kaffee noch Zeit für anregende Gespräche.

Verena Westermann

Gemeindebrief            Startseite