Auf ein Wort...

Singt dem Herrn ein Danklied und lobt unseren Gott, der dem Vieh sein Futter gibt, den jungen Raben, die ihn anrufen. Ps 147, 9

Sehet die Vögel unter dem Himmel an. Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Mt 6, 26


Aquarell: Christine Fischer

Gott sorgt sich um seine Schöpfung. Er hat sie im Blick. Das besingen die Psalmen, wenn es um die Güte und Großzügigkeit Gottes geht. Es ist nicht nur der Mensch, der bekommt, was er zum Leben braucht. Nein, auch die jungen Raben, die noch völlig hilflos im Nest hocken und darauf warten, dass der Altvogel etwas bringt, sollen versorgt sein.

Jesus beschreibt das in seiner Bergpredigt ganz ähnlich. Die Vögel werden zum Beispiel für Sorglosigkeit. Sie planen und kalkulieren nicht, sie fliegen einfach los und finden, was sie brauchen: Körner und Beeren die einen, Würmer, Insekten, Frösche oder Mäuse die anderen.

Schön, idyllisch – oder reichlich naiv?
Ja, es ist so. Die Vögel können nichts erwirtschaften. Sie müssen viel arbeiten, fliegen, suchen, picken, waten, um für sich und ihre Jungen zu sorgen. Aber sie müssen mit dem leben, das sie vorfinden. Und das wird immer weniger, weil die unberührten Lebensräume weniger werden. Sie finden weniger Nistmöglichkeiten, nehmen Schadstoffe auf, die die Eierschalen porös werden lassen, können nicht ausreichend Futter zusammentragen.

Die Vögel als Beispiel für ein Gleichgewicht, das aus den Fugen geraten ist. Wie oft steckt der Mensch dahinter, der doch planen, kalkulieren und erwirtschaften kann.

Ich wünsche uns mehr Sorglosigkeit, eine Sorglosigkeit, die den anderen leben lässt, den anderen, der auch von der Landwirtschaft lebt, auch am anderen Ende der Welt, den anderen, der auch sein Auskommen braucht. Ich wünsche uns, dass wir erwirtschaften ohne Gier, kalkulieren ohne Geiz und planen mit einem Stück Großzügigkeit. Auf dass wir alle miteinander erfahren: Gott sorgt für die Raben und für uns.

Ein schönes Erntedankfest!

Verena Westermann

Gemeindebrief            Startseite