Diakoniesammlung

hinsehen – hingehen – helfen

Das ist das Leitwort für die diesjährige Diakoniesammlung. Es ist angelehnt an die biblische Geschichte vom barmherzigen Samariter. Als ein Mensch unter die Räuber fiel, sah der Samariter das. Andere, die vorbeikamen, hatten Wichtigeres zu tun. So dachten sie. Der Samariter ging hin, er leistete erste Hilfe, und dann organisierte er die weiteren notwendigen Maßnahmen. Das ist ein Leitbild für diakonische Hilfe und ein Vorbild für uns alle – bis heute.

Eine Diakonie, die hingeht – das bedeutet: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie sind an dem Ort, konkret und persönlich da, wo Menschen auf Hilfe angewiesen sind. Das geschieht auf allen Ebenen: in Kirchengemeinden meist durch Ehrenamtliche, in der organisierten Diakonie der kreiskirchlichen Werke. Und auch mit den umfassenden Hilfen, wie sie in evangelischen Krankenhäusern und Heimen der Behindertenhilfe, in Wohngruppen oder in Werkstätten geleistet wird.

hinsehen – hingehen – helfen: So lässt sich eine Diakonie beschreiben, die Verantwortung übernimmt – und zugleich die Eigenverantwortung stärkt. Diese Diakonie braucht auch finanzielle Unterstützung. Darum bitten wir Sie herzlich um Ihre Spende.

Der gedruckten Gemeindebrief-Ausgabe ist ein vorbereiteter Überweisungsträger beigelegt. Die Kontonummer bei Kreissparkasse Steinfurt können Sie aber auch in unserem Gemeindebüro erfragen.

Schon jetzt sagen wir Ihnen herzlichen Dank!

Ihre Evangelische Kirchengemeinde Lienen

Gemeindebrief            Startseite