Weltgebetstag der Frauen am 3. März 2017

Was ist denn fair?

Das Titelbild zum Weltgebetstag 2017 mit Bildtitel "A Glimpse of the Philippine Situation" von der philippinischen Künstlerin Rowena Apol Laxamana Sta Rosa, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Im kommenden Jahr kommt die Liturgie für den Weltgebetstag von den Philippinen. Die Philippinen sind ein Staat und Archipel mit 7107 Inseln im westlichen Pazifischen Ozean und gehören zu Südostasien. Sie bilden den fünftgrößten Inselstaat der Welt. Mit 101 Millionen Einwohnern sind die Philippinen bevölkerungsmäßig der zwölftgrößte Staat der Welt. Er ist das größte christlich geprägte Land in Südostasien, etwa 80 % der Bevölkerung sind katholisch. Der Katholizismus entstand auf den Philippinen mit der Ankunft der Spanier 1521 und der Konvertierung von 800 Einheimischen auf Cebu, wo am 31. März 1521 die erste Messe auf philippinischem Boden zelebriert wurde.

Heute herrscht ein starker wirtschaftlicher Gegensatz zwischen einer kleinen reichen Oberschicht und der breiten Bevölkerungsmehrheit. Weiterhin lässt sich ein deutliches Nord-Süd-Gefälle im Einkommen feststellen. Dieses Thema hat die Künstlerin auch im Titelbild zum Weltgebetstag festgehalten.

Frauen hatten in der vorkolonialen Zeit wichtige Positionen in der Gesellschaft inne. Auch heute noch gilt die philippinische Verfassung bezüglich der Frauenrechte asienweit als vorbildlich. Die Frauen des WGT-Komitees haben das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1–16) ins Zentrum ihrer Liturgie gestellt.

Wer Lust hat, den Weltgebetstagsgottesdienst in Kattenvenne oder Lienen mit zu gestalten, ist herzlich willkommen zum ersten Vorbereitungstreffen am Donnerstag, den 12.01.2017 um 9:00 Uhr im Gemeindehaus in Kattenvenne.

Anja Oetmann-Mennen
Verena Westermann

Gemeindebrief            Startseite