Weltgebetstag der Kinder 2014

Wasserströme in der Wüste



Frauen aus Ägypten haben während des "Arabischen Frühlings" den Gottesdienst für den Weltgebetstag im März 2014 vorbereitet. Vielleicht könnt ihr euch noch an die Bilder im Fernsehen zu Jahresbeginn 2013 erinnern, wo Menschen auf die Straße gegangen sind, um für Frieden und Gerechtigkeit zu demonstrieren. Besonders Kinder leiden unter den Zuständen in Ägypten.

Viele Kinder haben kein sicheres Zuhause! Viele Kinder werden abgelehnt! Viele Kinder können nicht zur Schule gehen! Viele Kinder haben kein sauberes Wasser!

Die Liste könnte unendlich weitergeführt werden. Dass viele verschiedene Menschen gemeinsam auf die Straße gegangen sind, gibt auch vielen Menschen Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Wasser ist das Thema des Gottesdienstes – ganz real, aber auch symbolisch, denn Wasserströme dienen als Hoffnungssymbol für Ägyptens Christen. Könnt ihr euch vorstellen, dass morgens kein Wasser aus der Leitung kommt oder ihr nicht einfach einen Becher Wasser ausschütten dürft. Für die Kinder in Ägypten ist das Alltag, das konnten die Kinder der 3. und 4. Klassen der Grundschule Lienen am 17. März in der Katholischen Kirche selbst erleben.

Zu Beginn gab es erst einmal einen Schluck Wasser. Dann begrüßte Herr Brockmann die Kinder und Lehrer, und ein fröhlicher Gottesdienst konnte beginnen. Durch eine Dia-Show konnten die Kinder in die Welt Ägyptens eintauchen und durch das Land "reisen". Viele Lieder, die von den Kindern begeistert mitgesungen wurden und eine tolle Kulisse rundeten den Gottesdienst ab.

Übrigens war dies schon der 10. Weltgebetstag für Kinder in Lienen.
Bis zum nächsten Jahr, da geht's ab auf die Bahamas.

Eure
Dagmar Kortepeter

Gemeindebrief            Startseite