Nachruf auf Silvia Krug

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde. (Prediger 3,1)

Silvia Krug †

Mit der biblischen Losung für ihren Sterbetag, den 22. März 2014, möchte ich an Silvia Krug erinnern, die von 1992 bis 2000 Presbyterin in unserer Kirchengemeinde gewesen ist. Silvia Krug ist 65 Jahre alt geworden; am 3. April ist sie hier in Lienen im Beisein vieler Menschen beerdigt worden. Sie hinterlässt ihren Ehemann Reinhard und zwei Kinder.

Silvia Krug ist in Lengerich aufgewachsen. Durch ihre Heirat kam sie 1970 nach Lienen in das Haus der Schwiegereltern am Kiefernweg. Dieser Ort ist ihr Zuhause geworden, und auch als sie zuletzt mit ihrem schwerkranken, pflegebedürftigen Ehemann allein dort wohnte, blieb sie sehr mit ihrem Haus verbunden.

Am 12. März reichten ihre Kräfte nicht mehr aus, sodass sie nach Osnabrück ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, wo sie am späten Vormittag des 22. März gestorben ist. Sie selbst war jahrelang ebenfalls sehr krank. Trotzdem hat sie bis zuletzt für ihren Mann Reinhard Sorge getragen.

Dies entsprach auch ihrem Anliegen, das sie als Presbyterin bewegte. Es war ein starker diakonischer, mitmenschlicher Impuls. Silvia Krug ging das Schicksal jener Menschen nahe, die alt, krank und einsam waren. Dieses Thema hat sie immer wieder angesprochen.

Silvia Krug gehörte auch lange Jahre zum Kreis jüngerer Frauen und hat ganz praktisch bei Altennachmittagen, Adventsfeiern und anderen gemeindlichen Anlässen mitgeholfen. Die Kirchengemeinde dankt Gott für ihr Leben und ihre Mitarbeit.

Hartwig Schulte

Gemeindebrief            Startseite