Eine Reise um die Welt

Eine Reise um die Welt




Unter diesem Motto trafen sich am 14. Januar 2014 im Rollenspielraum des ev. Regenbogenkindergartens in Lienen interessierte Jungen und Mädchen, die sich zuvor entschieden, dieses Angebot vorerst für den einen Tag zu besuchen. Mit jedem neuen Tag an dem die halbstündig angeleiteten Angebote stattfinden (dienstags – freitags), wechseln die Teilnehmer, nach eigenen Interessen – andere bleiben ausdauernd interessiert (teilweise schon über Monate hinweg) dabei. Unser Ziel dieser Reise lag vorerst in dem Kennenlernen der Welt, ihrer Kontinente mit einzelnen Ländern und den dort gegebenen Kulturen. Jeweils ein Land jedes Kontinentes sollte über eine Woche besucht werden, nachdem vorerst die Weltkugel genauer unter die Lupe genommen wurde. So stellten die Kinder fest, dass das Blaue auf der Weltkugel die Ozeane und Meere sind und das Grün/Braune sowie Weiße die unterschiedlichen Kontinente.

Nach dem Kennenlernen des Globusses suchten wir nach einem Land, welches zum Start der Reise am ehesten geeignet ist. Welches Land wäre dafür besser geeignet als "das Eigene", in dem wir hier leben?

Kontinuierlich wartete ein Flugzeug der "Regenbogen Airline" darauf die Kinder im Rollenspielraum einsteigen zu lassen und mit einem passenden Lied in das jeweilige Land zu bringen. Dort erwartete uns ein Koffer, der jeden Morgen mit themenspezifischen Symbolen für das täglich wechselnde Abenteuer im Land neu gefüllt war.

In Deutschland (Europa) entdeckten wir als Erstes die Nationalflagge, begleitet von der Nationalhymne und der landestypischen Begrüßung. Wir reisten vom Meer bis zu den Bergen und lernten alle Besonderheiten Deutschlands kennen, inklusive des Tierreiches und den kulinarischen Gegebenheiten. Von dem Vorwissen der Kinder konnten hier alle profitieren.

Der Freitag als Besuchsabschluss des jeweiligen Landes, stellte für viele Kinder einen Wochenhöhepunkt dar, wenn typisch kulinarische Speisen probiert werden durften. In Deutschland waren es Brötchen und Gummibären.

In den folgenden Wochen deckte unsere Weltreise nach diesem System jeden Kontinent (und Pole) ab.

China (Asien) begeisterte die Kinder mit seiner Schrift und dem Reis, der mit Stäbchen gegessen werden musste.
Kenia (Afrika) zeigte sich mit selbst gebastelten Rasseln und Tänzen und faszinierte durch seine Tierwelt.
Amerika zeigt die Welt der Indianer und Australien präsentierte sein einmaliges Outback.

Für die Kinder nicht genug. Als nächstes waren die Ozeane an der Reihe, erforscht zu werden. Das bleibende Interesse der Kinder veranlasste eine Verlängerung der Weltreise, sodass demnächst Kinder Länder wählen dürften, über die sie mehr erfahren wollten (Russland, Indien, Italien).

Derzeit wird das Flugzeug in Brasilien aufgetankt, bevor es seine Reise in eine fernes Land fortsetzt. Währenddessen lernen die Kinder das Land, in dem in wenigen Wochen die Fußballweltmeiserschaft starten wird, kennen.

Die Welt ist groß und will erforscht werden, wir haben noch lange nicht alles gesehen und fliegen weiter…

Gunhild Ruwisch

Gemeindebrief            Startseite