Tecklenburger Orgelnacht beginnt in Lienen

Erstellt am 12.09.2022

Die Orgel ist uns als Gemeinde aus den Gottesdiensten vertraut, manchmal werden wir auch vom E-Piano begleitet. Wenn aber dazu noch Oboe und Englischhorn, Violine und Trompete erklingen, dann erlebt man wieder eine Tecklenburger Orgelnacht. Diesmal war es die fünfte Auflage nach 2012, 2014, 2016 und 2018. In den beiden vergangenen Jahren konnten aufgrund der Coronapandemie nur digitale Formate angeboten werden. Glücklicherweise ließ sich die Musik nun wieder live genießen.

Unter dem Motto "Gott ist Liebe" in Anlehnung an den 1. Johannesbrief 4,16 hatten sich Stefanie Bloch, Matthias Reuland und Ulrike Lausberg, die auch für die Konzeption und Organisation der Veranstaltung verantwortlich war, zusammengefunden und ein abwechslungsreiches Programm erstellt. Orgelwerke und Sätze für die eingangs genannten Instrumente aus den vergangenen sechs Jahrhunderten bis hin zu zeitgenössischer Filmmusik waren in den drei Kirchen in Lienen, Ibbenbüren und Tecklenburg zu hören, wo jeweils weitere Musiker das Programm ergänzten.

Lienen war das erste Ziel der zahlreich erschienenen Gäste und der drei Instrumentalisten. Zusätzlich trug unser Organist Filip Peoski zwei selbst bearbeitete Stücke auf dem E-Piano vor, und Superintendent André Ost und Pfarrerin Miriam Seidel luden in Wortbeiträgen die Zuhörer zum Nachdenken über das Motto der Orgelnacht ein. Dr. Ulrich Althöfer steuerte in einem kurzen Vortrag kunsthistorische Informationen zur Lienener Kirche bei. Dabei stellte er die jahrhundertelange Geschichte dieses Bauwerks mit all ihren Erweiterungen, Umgestaltungen und Renovierungen auf spannende Weise dar.

Den Abschluss bildeten zwei traditionelle jüdische Klezmer-Stücke. Als die verklungen waren, wurden alle Mitwirkenden mit lang anhaltendem Beifall des dankbaren Publikums bedacht. Im Kirchsaal hatten einige Konfirmanden als Ausklang erfrischende Cocktails und andere Getränke vorbereitet. Dort konnten sich die Gäste vor dem Aufbruch zu den nächsten beiden Stationen stärken.

Die Mitwirkenden des Konzertabends in Lienen (v.l.): Superintendent André Ost, Pfarrerin Miriam Seidel, Filip Peoski (E-Piano), Stefanie Bloch (Oboe und Englischhorn), Ulrike Lausberg (Orgel), Kunsthistoriker Dr. Ulrich Althöfer, Matthias Reuland (Violine)

Unter diesem Link können Sie das Programm der Orgelnacht in der Lienener Kirche nachlesen.