Aktuelle Coronaregeln für Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen

Erstellt am 16.09.2021

In der Sitzung vom 14.09.2021 fasste das Presbyterium folgenden Beschluss:

Im Blick auf die Pandemiesituation soll für Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen gemäß den Empfehlungen der Landeskirche ab sofort die 3G-Regel angewandt werden. Da zur Zeit der landesweite Inzidenzwert deutlich über 35 liegt, bedeutet dies, dass bis auf Weiteres nur Personen teilnehmen können, die genesen oder geimpft sind oder über einen PCR- oder Schnelltest verfügen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die entsprechenden Nachweise müssen beim Einlass vorgelegt werden. Für Kinder und Jugendliche ist kein Test erforderlich.

Sollten Personen mit Schnelltest teilnehmen, müssen beim Singen alle ihre Masken aufsetzen. Auf Mindestabstände und die Angabe der Kontaktdaten wird in Zukunft verzichtet.