Norbert Brockmann verabschiedet sich

Erstellt am 21.04.2020
zurück zur Übersicht

Pastoralreferent Norbert Brockmann aus der Katholischen Kirchengemeinde "Maria Frieden" übernimmt ab dem 01.05.2020 neue Aufgaben im Bereich der Krankenhausseelsorge. Mit diesem Brief verabschiedet er sich von uns.


Leider kann die am Ende seines Briefes für den 25.05.2020 angekündigte Messfeier zu seiner Verabschiedung mit anschließendem Empfang aufgrund der nach wie vor geltenden Ausgangsbeschränkungen nicht stattfinden.

Liebe Christinnen und Christen in der evangelischen Kirchengemeinde Lienen,

 

zum 1. Mai 2020 verlasse ich die Pfarrei Seliger Niels Stensen und beginne eine neue Tätigkeit als Pastoralreferent im St. Franziskus-Hospital in Münster. Damit erlischt auch meine Rolle als Ansprechpartner für unsere katholische Gemeinde Maria Frieden in Lienen und Kattenvenne.

Ich blicke zurück auf meine zwanzig Jahre dauernde Tätigkeit hier in der Region. Nach meinen Möglichkeiten habe ich versucht, Gemeinde aufzubauen und zu begleiten. Gemeindearbeit ist aber immer Teamarbeit. Ohne die ehrenamtlich Tätigen stünden wir hauptamtlichen Seelsorger sehr einsam da. Da hatte ich Glück, dass es in Maria Frieden so viele Engagierte gibt.

Sehr gerne blicke ich zurück auf unsere ökumenische Zusammenarbeit. Vor meiner Zeit in Lienen hatte ich überhaupt keine Erfahrung in der ökumenischen Arbeit. Damals waren es auf evangelischer Seite Pfarrerin Annette Bethlehem und Pastor Hartwig Schulte, die mir so manche Grundlagen vermittelt haben. 

Vieles haben wir auf die Beine gestellt. Wo immer es ging, haben wir Vorhaben gemeinsam umgesetzt. Die Atmosphäre unseres gemeinsamen Tuns dabei habe ich als gut empfunden. Es war ein guter Kontakt, zuletzt mit Pfarrerin Susanne Nickel und Pfarrerin Verena Westermann und den Mitgliedern des ökumenischen Arbeitskreises. Da sage ich ein herzliches „Dankeschön“!

Meine Überzeugung ist, dass das Leben christlicher Gemeinden in Zukunft noch mehr von ökumenischen Gemeinsamkeiten geprägt sein muss. Ökumene in unseren Kirchen nährt sich ja stark aus den Gemeinden. Manchmal denke ich, wenn man uns mal einfach mehr entscheiden/machen ließe …

Am Samstag, 25. April 2020, werde ich nach der Messfeier, die um 17.30 Uhr in der Kirche St. Margareta beginnt, im Lengericher Gemeindehaus verabschiedet. Ich würde mich sehr freuen, viele von Ihnen dort zu treffen. Gerne auch schon im Gottesdienst, je nachdem, wie Sie sich bei uns wohlfühlen. 

Ihnen allen wünsche ich, dass Ihre Kirchengemeinde Ihnen Heimat und Zuhause ist, wo es sich lohnt, Ihrem Glauben Ausdruck zu verleihen!

Herzlich, 

Ihr