Sozialseminar nimmt Arbeit wieder auf

Die letzten Veranstaltungen des Evangelischen Sozialseminars Lienen liegen schon lange zurück. Im Herbst 2020 wurde eine Exkursion zur Klimakommune Saerbeck durchgeführt. Der Vortrag „Kompost – unser Schatz im Garten“ folgte kurz danach, und im September 2021 referierte Katharina V. Hajek zum Thema "Freiheit". Andere geplante Vorhaben mussten aufgrund der Coronapandemie wiederholt verschoben werden oder schließlich ganz ausfallen. Darum freut sich das Kuratorium, dass nun nach der langen Veranstaltungspause wieder Vortrags- und Diskussionsabende organisiert werden können – immer in der Hoffnung, dass wir nicht wieder in einen coronabedingten Lockdown geraten. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die vorgesehenen Termine in Ihrem Kalender vormerken könnten.

THEMENÄNDERUNG !   Dienstag, den 12. April um 19:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Kattenvenne, Lindenallee 3:

„Die Lengericher Tafel stellt sich vor“ Referentin: Renate Volkwein (Vorsitzende der Tafel Lengerich) 

In Deutschland leben Millionen Menschen in Armut oder sind unmittelbar von Armut bedroht. Wenn das Geld knapp wird, sparen die meisten Menschen beim täglichen Essen – oft zulasten ihrer Gesundheit. Gleichzeitig fallen täglich große Mengen an Lebensmitteln an, die qualitativ einwandfrei sind und trotzdem nicht mehr verkauft werden können. Hier schaffen die Tafeln einen Ausgleich.

Laut Bundesverband „Tafel Deutschland e.V.“  gibt es bundesweit knapp 950 Tafeln mit über 2.000 Lebensmittel-Ausgabestellen, in denen 1,65 Mio. bedürftige Kundinnen und Kunden vor allem frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse erhalten. Zusätzlich werden soziale Einrichtungen wie Frauenhäuser, Jugendklubs und Drogeneinrichtungen mit Lebensmitteln beliefert. 

Die erste Tafel in Deutschland wurde 1993 in Berlin gründet, bereits zwei Jahre später der Dachverband „Tafel Deutschland e.V.“. Die lokalen Tafeln sind weiterhin eigenständige Organisationen, ca. 40% sind eingetragene Vereine, etwa 60% sind in Trägerschaft von Wohlfahrtsverbänden, Nachbarschaftsinitiativen oder anderen gemeinnützigen Organisationen. Insgesamt engagieren sich bei den Tafeln etwa 60.000 Menschen, zu 90% ehrenamtlich.

Die Tafeln stellen seit über 27 Jahren eine Schnittstelle zwischen sozialem und ökologischem Handeln dar. Für viele Tafel-Nutzerinnen und -Nutzer ist die Arbeit der Tafel-Engagierten in Deutschland existenziell. Insbesondere die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie in Deutschland haben die Systemrelevanz der Tafeln bundesweit sichtbar gemacht.

Wie die im Jahr 2003 in Lengerich gegründete Tafel arbeitet und welche Bedeutung sie für viele Menschen inzwischen hat, aber auch vor welchen Herausforderungen sie steht – das wird die Referentin an diesem Abend vorstellen. 
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona-Vorschriften. Für Nachfragen und weitere Inforationen kontaktieren Sie bitte infodontospamme@gowaway.sozialseminar.de .

Mittwoch, 11. Mai 2022 , 19:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Lienen, Friedhofstraße 1:

Vortrag von Heiner Völkering, Dozent am Institut für Theologische Zoologie in Münster zum Thema "Menschen und andere Tiere – Perspektiven einer christlichen Tierethik"

In der Beziehung zwischen Mensch und Tier brennt es an allen Ecken und Enden: Wir erleben täglich das (menschengemachte) Aussterben unzähliger Tierarten, wir wissen um die Zustände in der „Nutztier“-Haltung und wir kennen und erleben die ökologischen Folgen unseres ausufernden Tierkonsums. In diesem Vortrag soll es darum gehen, zentrale theologische Argumente für eine zeitgemäße Tierethik zu untersuchen.

Sollte es aus Gründen pandemiebedingter Einschränkungen erforderlich sein, dass Sie sich anmelden oder wir im schlimmsten Fall wieder gezwungen werden, Termine abzusagen, erfahren Sie dies über unseren Mail-Verteiler, hier auf der Homepage und über die Presse.


Herzliche Grüße vom Kuratorium des Evangelischen Sozialseminars Lienen